MENU

Awakening The Illuminated Hearts – Das Erwecken des erleuchteten Herzens

676
0

DSC06922Dieser 5 tägige Workshop findet Im idyllischen Altmühltal statt, in dem kleinen Ort Essing
unweit der „Weltenburger Enge“. Im Seminarzentrum Lichtquelle von Veronika Gruber-Reinsch,
die auch die unter Naturschutz stehenden Tropfsteinhöhle „Schulerloch“ managed.
Wir werden diese bereits von den Druiden als Schulungs-Höhle genutzte prähhistorische
Tropfsteinhöhle auch für einen Teil unserer Meditation nutzen.

Renate und ich haben bereits im Dez. 2012 in den unterirdischen Welten der Mayas in den
Höhlen von Yukatan gemeinsam mit ATIH Lehrern und Teilnehmer auf Drunalos Weg in den
heiligen und winzigen Herzensraum erfahren wie einzigartig das so im Herzen angekommenSein
– in absoluter Dunkelheit und Stille, geborgen im Schoße von Mutter Erde erlebt werden kann,
und wie sich der Klang der eignen Stimmen als Ein-Klang mit Mutter Erde im Schöpfungsraum
unserer Herzen vereint.

logo
Wir freuen uns daher von ganzen Herzen Euch Drunvalos Weg in den winzigen Herzensraum nicht
nur aus der männlichen und weiblichen Perspektive, sondern auch auf diese besondere Art in
der Schulerhöhle vermitteln zu dürfen.

HerzLICHT will-kommen!
Rainer und Renate

_________________________________________________________________________________

Workshop ORGANISATION und ANMELDUNG:

Rainer Admis Poertner
Email: adamis@planet.ms

OBLIGATORISCHE ANMELDUNG IN DER SCHOOL OF REMEMBERING
UND ZUM WORKSHOP HIER:
http://awakening-the-illuminated-heart.de/veranstaltung/erwecken-des-erleuchteten-herzens-8/

ANREISE + TREFFPUNKT:
Dienstag 15.03.2016, 16:30 Uhr, Eingang Schulerhöhle
Führung durch die Schulerloch-Höhle / Gemeinsames Einstimmen und anschliessendes Abendessen

BEGINN WORKSHOP:
Mittwoch, 16.03.2016, 9:30 Uhr
ENDE:
Sonntag, 20.03.2016, ca. 16:00 Uhr

WORKSHOPGEBÜHR: (ohne Unterbringung und Verpflegung)
555,- Euro/5 Tage, (Anzahlung nach Anmeldung 222,- Euro / Restzahlung vor Ort)

ÜBERNACHTUNG:
Nach eigenem Bedarf, z.B. in einer Pension oder eines der umliegenden Hotels.
Eine kleine Auswahl von Übernachtungsmöglichkeiten erhaltet ihr auf Anfrage

VERPFLEGUNG:
Frühstück nach Bedarf in Pension, oder Hotel.
Mittag- und Abendessen werden im Seminarzentrum von einem Koch als vegetarische Vollwertkost
zubereitet. Verpflegungsungspauschale für 5 Tage 98,- Euro/p.Pers.
ACHTUNG GELEGENHEIT:
Am Freitag 18.03. haben wir im Anschluß an diesen Workshop-Tag, ab 17:30 Uhr die
Ernährungsberatrin Eva Pröpster als ayurvedische Kochkursleiterin zu Gast bei uns.
Wer Lust und Spass hat kann diese Gelgenheit wahrnehmen um Jahrtausende altes ayurvedisches
Wissen über die Nahrungszubereitung in Form eines Schnupperkochkurses in die Tat umsetzten.
Gemeinsam mit Eva bereiten wir unser Abendessen als Erlebniss für Herz und Sinne
entsprechend den ayurvedischen Prinzipien zu.
Evas Ausgleich zzgl. 24,50 € .p.Pers. zur Verpflegungspauschale.
Weitere Informtionen: http://www.ayurvedischkochen.de/willkommen/philosophie/

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

BITTE ZUM WORKSHOP MITBRINGEN:
Farbstifte für Notizen und Skizzen
Verschließbare Wasserflasche
Hausschuhe
Bequeme Kleidung

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN:
Deine Absicht und Dein Vertrauen sind die wesentlichsten Voraussetzungen
Aber vor allem sind Offenheit, Freude, Entspanntheit, Leichtigkeit gute
Begleiter und Vorbereiter auf diesen Weg, in das ErwartungsloseSEIN
bedingungsloser Liebe.

Darüber hinaus kann ich nur appellieren, sich im Vorfeld des Workshops
mit Drunvalos Bücher „Die Blume des Lebens I+II“, sowie „Aus dem Herzen
Leben“ intensiv zu befassen. Denn die Themen in den Büchern „Blume des Lebens“
werden innerhalb des Workshops nur am Rand gestreift.
Was heißen will, dass Ihr damit schon ein kraftvolles Sprungbrett zur Überwindung
so manch anstehender Verstandesblockaden bekommt. Denn der Verstand wird
auf dem Weg zum innersten, winzigen Herzensraum oftmals einen adäquaten Halt
fordern, um sich jenseits der Pforten seiner rationalen Welten, auf diese
„Vergessenen Welten und Universen“ der Liebe einzulassen.

Drunvalo selbst macht bei seinen Workshops das Lesen seiner eher verstand-
orientierten Bücher zur Vorbedingung, denn eben dort sind auch wichtige
Ratio-Schlüssel hinterlegt, auch wenn für die menschliche Bewusstseins-
entwicklung nun vor allem die Wiederurbarmachung unseres non-dualen
Schöpfungsprozess aus den Herzen entscheidend für unser Aller Aufstieg
ist, was ja Thema des Workshops ist.

WEITERE ERLÄUTERUNGEN ZU THEMEN UND INHALTEN DES WORKSHOPS

Wir sind alle „CoCreater“, ob wir uns dessen bewusst sind – oder nicht.
Und es liegt in der Macht eines jeden einzelnen was er/sie sich zur
WIRKLICHKEIT macht: Im 3D-Spiel von Licht und Schatten
als Schattenarbeiter wie Goethe Mephisto in Faust darstellte:
„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets
das Gute schafft“. ….oder als ein Lichtarbeiter
„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Gute will …..und ….?“.
Auch die „gut-gemeinten“ Taten und Wünsche haben in der polaren Welt
Ursache-Wirkung-Gegenbewegung/Ausgleich; was Mutter Erde einen
schwierigen Balanceakt abverlangt, wenn wir nach wie vor nur aus dem
oberen Herz-Chakra der menschlichen Liebe wie bisher erschaffen.

Oder optional aus den bedingungslosen Wahr-Nehmungen im unteren Herz-Chakra,
aus dem Einheitsschöpfungsraum, unsers All-EINEN Herzensraum, jenseits von
einem „Gut oder Schlecht“ – Empfinden, all-So jenseits unserer 3D-Realität.

Unsere Gesetzmäßigkeit des all-dualen auf der 3D Ebene lässt sich auch gefühlt
nachvollziehen oder vielleicht besser intuitiv begreifbarer machen, wenn Ihr
einmal eine Blume des Lebens, vom ersten Einstich des Zirkels auf einem
weißen Blatt (aus dem Nichts) zum ersten, zweiten dritten usw. Kreis, über
die „Blume des Lebens“ bis zur „Frucht des Lebens“ vollzieht und dem innerlich
nachspürt. Und wenn ihr dann alle Mittelpunkte der Kreise miteinander zum Würfel
des Metatrons verbindet. Nun könnt ihr feststellen das alle platonischen Körper
zwangsläufig zweimal vorhanden sind. Der Kopf hat eine Aufgabe, das Herz die
Lösung um in das Einheitsbewusstsein zurückzukehren.

Ihr erinnert Euch dabei, viel-leichter, wenn auch nur unbewusst, aber ihr
vollzieht dadurch einen kompletten Schöpfungsprozess nachdem alles 3D-existierende
sich in dieem UNiversum entfaltet.
Und so möget Ihr dabei innerlich erfühlen, wie es sich beim Gestalten und Ent-wickeln
der „Baupläne dieses Universums“ durch diesen kreatürlichen Akt des tätigSEIN,
beide Gehirnhälften, und das männliche-weibliche Prinzip, in Ein-klang spürt.
Und so möget Ihr Euch auch intuitiv beim Zeichnen daran er-innern und finden,
wie s(Ich)der letzte Kreis durchbricht und zu etwas neuem wird
– vielleicht zu einer Spirale?

ERLÄUTERUNGEN VON DRUNVALO:
https://www.youtube.com/watch?v=UHZhzy4IHe8 (Mit deutschem Untertitel – einschaltbar)

zusammengefasst:

DIE ZIELE DES WORKSHOPS AUS DER SICHT VON DRUNVALO:
• Damit du dich erinnerst, wer du wirklich bist.
• Dich zu erinnern wie alle Dinge in der Schöpfung, von Menschen zu Atomen bis hin
zu Galaxien entstanden sind, und Deine Bedeutung in diesem Schöpfungsprozess
• Und schließlich, dich genau zu erinnern, wie Du in den Aufstiegsprozess und
in ein höheres Bewusstsein hineingehst

DIE INHALTE DES WORKSHOPS
• Beginn: „Angel-Ceremony“ Unterstützung und Führung durch unsere Begleiter im WS
• Das Geheime Wissen über den „Heiligen- und Winzigen Herzensraum“
• Erläuterungen Prana-Atmung und Übungen zum Finden und Betreten der geheimen
Herzensräume inkl. Übungen aus der „Blue School“ von Claudette Melchizedek
• Vorbereitung und Heilungstag zum Betreten der beiden Herzensräume
• Erläuterungen, Meditation zur Einheits-Atmung Mutter Erde, Vater Himmel, Tochter/Sohn
• Meditationen: Die geheimen Wege zum „Heiligen- und Winzigen Herzensraum“
• Meditationen: Erforschung der beiden Herzensräume
• Segnungstanz der Sufis zum tiefen ER/SIE-Innern
• Erläuterung Unterschied und Wege: Kreieren/Manifestieren im dualen
3D-Bewusstsein oder aus dem xD-Einheits-Bewusstsein im winzigen Herzensraum
• Erläuterungen und physische Verbindung Herzensräume, Alpha-Wellen, Gehirn+Drüsen,
3tes Auge, Lichtstrahlen, Green Light, Heiligen Schein (Halo), Herz-Auge,
Leonardo-Kugel, Herz-Torus-Felder und vieles mehr
• Aktivierung der Lichtstrahlen zum Halo für Schöpfungsprozess
• Verbindung Herz und Gehirn zum Schöpfungsprozess aus dem winzigen Herzensraum
• Erläuterungen Mer-Ka-Ba: u.a. synthetische versus lebendige Mer-Ka-ba und wie
sie aus dem Einheits-Bewusstsein des winzigen Herzensraum aktiviert wird.
• Erläuterungen und Programmierung der Mer-Ka-Ba und Erstellung externer Mer-Ka-Ba’s
• Mediation mit Aktivierung der lebendigen Mer-Ka-Ba aus dem winzigen Herzensraum
• Anleitung und Mediation zur non-dualen Schöpfung aus dem winzigen Herzensraum
• Dein Weg: Aus dem Herzen Leben – Dein Aufstieg in höhere Bewusstseinformen.

Und so mag Dich dieser Aufstieg in höheres Bewusstsein, und zu einem weiteren
spirituellen Wachstumsprozess führen, und damit zu einem enormen Potential
mit dem Du immer selbst-verständlicher und öfters bereits JETZT
Gast in der 4ten Dimension bist. Bis Du das „wann“ im Augen-Blick des Herz-Auges, des
„Single-Eye-of-the Heart“ erfährst und den letzten Schritt vollziehst um Dich
mit Deinem ganzen Wesen, einschließlich Deines eigenen Körpers bewusst und
dauerhaft in die nächste Dimension zu begeben.

Drunvalo hat im May 2013 seine Anleitung zu diesem letzten Schritt, nun nach mehr
als 20 Jahren nach seiner Ankündigung veröffentlicht.
Es ist der „18.Atemzug“ bzw. „The Last 90 Degree Turn“, wie ihn Drunvalo
nun nennt.

Die Anleitung von Drunvalo zum „The Last 90 Degree Turn“ findet ihr
auf den internen Seiten der „School of Remembering“
Es ist ausschließlich seine Anleitung in Form eines Videos, die vermittelt, wie
dieses bewusste „Sterben“ vollzogen werden kann – sowohl für Absolventen des
ATIH Workshops, als auch für alle anderen, die sich, durch welchen Weg auch immer
sie den Schöpfungsprozess aus dem Einheitsbewusstseins im winzigen Herzensraum
erinnern, bzw. erinnert haben, und die nun diesen letzten Schritt erinnern
möchten, bzw. sich für diesen unumkehrbaren Schritt in ganzer Bewusstheit
entscheiden.