MENU

Wandertour „Essinger Höhlenrunde“

92618
3

Für Alle die einen tagesfüllenden Ausflug planen, haben wir hier eine mittelschwere  aber dennoch spektakuläre Wandertour vorbereitet.

Wandertourentipp „Essinger Höhlenrunde“
Schwierigkeit:         mittel, 11 km, 500 hm

Dauer:                         ca. 6h

Ausrüstung:             Wanderschuhe, Taschenlampen, Snacks, Getränke, Kleidung die schmutzig werden darf, Geld

Kindereigung:          ja, ab ca. 10 Jahren , Gruppen evtl. aufteilen
Beste Zeit:                  Mai-September
Anmerkung:              Naturschutzbestimmungen beachten! Höhlen zwischen Oktober und  März zum Fledermausschutz nicht betreten, Wände und Tropfsteine nicht berühren, keinen Müll  zurücklassen, auf den Weg achten
Beschreibung

Wir parken direkt an der markanten Holzbrücke „Tatzelwurm“ in Essing und starten in westlicher Richtung zum „Felsenhäusel“ (ca. 15 min).

Wer möchte kann auf halbem Weg auch einen kurzen Abstecher zur „Blautopf-Quelle“ machen (ca. 10 min Umweg)

Vom Felsenhäusel gehen wir leicht ansteigend auf dem Weg in nördlicher Richtung und erreichen das von außen unscheinbare Silberloch (ca. 10 Min) und kriechen durch den niedrigen Eingang.

Mit der Taschenlampe erkunden wir den Eingangsbereich der Höhle, bei einer Steilstufe ist Schluss. Der Rest dieser immer noch nicht ganz erkundeten Höhle ist den Forschern mit spezieller Ausrüstung vorbehalten.

Nachdem wir auf gleichem Weg zurück zum „Tatzelwurm“ gelangt sind, überqueren wir die Brücke und folgen dem Weg nach links für ca. 300 m. Hier geht ein kleiner Trampelpfad nach rechts und führt zur „unteren Klause“, die bereits erkundet werden kann (ca. 30 min). Weiter steil den Berg hinauf, geht es zur Mittleren und Oberen Klausenhöhle.
Vor allem die Obere Klause kann durch einen kleinen Gang nach hinten sehr weit erkundet werden. Am Ende versperrt eine weitere kleine Steilstufe das Vorankommen im Spaltengang.
(Vorsicht, das Hinunterkommen stellt hier oft keine größeren Schwierigkeiten dar, wohl aber das Hinaufkommen am glitschigen Fels!)
Auch hier ist also für den normalen Wanderer Schluss und wir gehen wieder zum Ausgang zurück.

Nachdem wir den steilen Hügel wieder abgestiegen sind, gehen wir rechts auf dem Weg am Kanal entlang weiter bis wir eine Brücke erreichen. (ca. 15 min)

Wir überqueren die Brücke und bleiben ca. 750 m (10 min) in nördlicher Richtung auf der  Dorf-Straße bis wir wieder nach rechts in einen Wanderweg nach Osten einbiegen, der am Ende steil zur „Tropfsteinhöhle Schulerloch“, dem Highlight dieser Tour, führt. (ca. 40 min)

Die 420m lange Schauhöhle ist mit halbstündigen Führungen besuchbar.
Highlights sind der weltweit einmalige Becher-Stalagmit und die spektakuläre Projektion am Ende jeder Führung. Hier besteht auch eine Einkehrmöglichkeit im Terassencafé mit diversen Speisen, selbstgemachten Kuchen, Torten und Getränken.

Nach dem Höhlenbesuch geht es den Schildern folgend zurück nach Essing zum Ausgangspunkt am Tatzelwurm. (30min)

Routenverlauf+ Höhenprofil:
A/B= Ausgangspunkt
1= Silberloch
2= Klausenhöhle
3= Schulerloch

Gehzeiten(einfach):

A-1= 25 min                                      A-2= 20 min                       2-3= 1 h
Aufenthalt 1 = 30 min                    Aufenthalt 2 = 1 h           Aufenthalt 3 = 1h