Mysteriöse Wesen der Nacht

Im Museumsraum sitzen alle „in der ersten Reihe“.

Gerne können Sie und Ihre Kinder (oder Gruppe oder Schulklasse) alles fragen, was Sie schon lange über Fledermäuse wissen wollten.

Zum Beispiel: Wie „sehen“ die Jäger der Nacht?
Gibt es Vampire? Fliegen Fledermäuse in die Haare?

Wir passen unsere Präsentation Ihrem Interesse an. So erfahren Sie viel noch Unbekanntes rund um unseren berühmten Höhlenbewohner „Lonely George“ und seine Artgenossen.

Höhepunkte der Vorführung sind seltene Aufnahmen einer Fledermausgeburt und es darf eine präparierte Fledermaus gestreichelt werden.

Anmeldung

unter
E-Mail: info@schulerloch.de oder
Tel.: 09441 179 6778

Kostenfreie interaktive Vorführungen

Termine für Einzelpersonen und Familien in 2021:

jeweils am Sonntag
13.06. | 11.07. | 08.08. | 29.08. | 12.09.

Beginn: jeweils um 14 Uhr und 15 Uhr
Dauer: ca. 30 Minuten
Anmeldung erforderlich.

Für Gruppen

aller Altersklassen ist die Vorführung natürlich jederzeit buchbar.

Vor allem, wenn Sie sich noch intensiver informieren möchten, Extrafragen über Fledermäuse haben oder mit Ihrer Schulklasse gerade im Deutschunterricht das Buch „Das Vamperl“ lesen, dann können Sie auf Anfrage die “mysteriösen Wesen der Nacht” bei uns näher kennen lernen und ihre Geheimnisse entdecken.

Preise: Mysteriöse Wesen der Nacht

Mysteriöse Wesen der Nacht 45 Minuten
bis 20 Kinder (4 bis 15 Jahre) pauschal 60 €
jedes weitere Kind 3 €
bis 20 Erwachsene (ab 16 Jahren) pauschal 80 €
jede weitere Person 4 €

Diese Fledermaus

wird deshalb liebevoll „Lonely George“ genannt, weil Sie die einzige bekannte ihrer Art („Hufeisennase“) seit ca. 1988 war, bis 1992 eine kleine Kolonie in Hohenburg entdeckt wurde. Die Tiere fliegen bis zu 54 km weit. Vom betreuten Fledermaushaus in Hohenburg bis zum Schulerloch sind es 50 km. Wir wünschen unserem “Lonely George” bald Gesellschaft!

→ Zur Webcam vom Fledermaushaus Hohenburg

Momentan sind Mausohrfledermäuse die häufigste Art im Schulerloch.

Von 27 in Deutschland lebenden Arten gibt es ca. 15 im Landkreis Kelheim und ca. 8 verschiedene Arten waren schon im Schulerloch anzutreffen. Fledermäuse gibt es schon mindestens 50 Millionen Jahre! Damit länger, als das Schulerloch selbst! Die Jäger der Nacht können mit den Händen fliegen, mit den Ohren sehen und mühelos „rumhängen“.

In unserem Museum, direkt über dem Höhleneingang, zeigen wir täglich während den Öffnungszeiten vier aktuelle Kurzfilme. So erhalten Sie schon viele interessante Infos.

Das ist unser Service und im Eintrittspreis für die Höhlenführung inbegriffen.